Katja Stuke (*1968) und Oliver Sieber (1966) leben und arbeiten in Düsseldorf. Sie decken ein breites Spektrum an Identitäten ab: Fotograf/in und Künstler/in, Kurator/in und Initiator/in von Ausstellungen, Gestalter/in und Herausgeber/in von Künstlerbüchern. Durch ihr Werk und ihre Vermittlungstätigkeit sind sie längst schon zu Moderatoren einer bestimmten fotografischen Kultur geworden. Katja Stuke und Oliver Sieber sind inzwischen weltweit tätige Handlungsreisende in Sachen Fotografie, mehr unterwegs als zuhause in ihrem Düsseldorfer Atelier.
Nicht zuletzt offenbaren sie dabei die vielen Gesichter sowie die mehr und mehr migrierenden
Bildformen und Präsentationsweisen des Mediums Fotografie. (Florian Ebner)

Seit 2005 waren sie regelmäßig im Ausland tätig unter anderem in Künstlerresidenzen in Osaka, Tokyo, Cité International des Arts Paris, Chicago, Rotterdam, Chongqing, Sarajevo oder Toronto.Projektförderung haben sie u.a. von der Kunststiftung NRW, dem Ministerium MFKJKS des Landes NRW, der Kunst-/Kulturstiftung Stadtsparkasse Düsseldorf, dem Kulturamt der Stadt Düsseldorf, dem Goethe-Institut in Chicago und Sarajevo oder dem Museum MoCP in Chicago erhalten.

2017 gewannen sie den LUMA Rencontres Dummy Book Award des Festivals Rencontres d‘Arles. 2014 wurde Oliver Siebers »Imagainary Club« als Book of the Year von der Jury des Paris Photo – Aperture Foundation PhotoBook Awards ausgezeichnet.

Arbeiten von Katja Stuke & Oliver Sieber befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.
In den letzten Jahren hatten sie Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen, wie z.B.
Folkwang Essen, FH-Dortmund oder die Kunsthochschule Mainz.
Katja Stuke ist zudem als Mentorin im Mentorenprogramm NRW des Landebüros Bildende Kunst aktiv. Zwischen 2019 und 2021 standen Katja Stuke und Oliver Sieber mit Dr. Stefanie Diekmann, der Sektion Geschichte und Archive der DGPh (Deutschen Gesellschaft für Fotografie) als (2.) Vorsitzende vor.


Gemeinsame Ausstellungen (Auswahl)

2022 »Emscherbilder« [G] Ruhrmuseum Essen
2022 Biennale für zeitgenössische Fotografie [G], Kunsthalle Mannheim
2021 »Indian Defense« Cennail Photo Biennale
2021 »La Ville Lumière« im Rahmen von »Place Internationale« FFT Düsseldorf
2020/21 »From A to B« [G] Museum Morsbroich
2019 »Re: Groups« Camera Austria / Die Angewandte Wien
2019 »Sequence as a Dialogue« Kunsthalle Gießen
2019 »From the Rocket to the Moon« [G] Parotta Contemporary, Cologne/Bonn
2019 »Japanese Lesson – Fotografie neu ordnen« Museum Kunst & Gewerbe Hamburg
2018 »You and Me« Krakow Photomonth
2017 »The Photobook Phenomenon« CCCB Barcelona
2016 »Jo volia ser fotògraf« Fundació Foto Colectania Barcelona
2017 »You and Me« Kunsthaus NRW, Kornelimünster
2015 »Past is now« [G] Stadtmuseum München
2015 »You and Me« MoCP Museum of Contemporary Photography Chicago
2014 »(Mis)understanding Photography and Manifestos« [G] Folkwang Essen
2014 » Manifeste! Eine andere Geschichte der Fotografie« [G] Photomuseum Winterthur
2013 »Fax from the Library« Kunsthalle Bremen
2012 »Japanese Lesson« Kunstverein Leverkusen
2011 »Our House« Museum für Photographie, Braunschweig curated by F. Ebner

Ausstellungen Katja Stuke (Auswahl)

2021 »Photo Days« Fondation Fiminco Paris (mit: Crown Letter Project)
2021 »Biennale Sur« Cordoba, Argetinien (mit: Crown Letter Project)
2020/21 »Moon over Konohana« Japanisches Kulturinstitut Köln / Japan Foundation
2020 »Antlitz der Stadt 175 Jahre Fotogeschichte« [G] Stadtmuseum Düsseldorf
2016 »ConteS/Xting Sport« [G] nGbK Berlin
2016 »Mit anderen Augen« [G] Kunstmuseum Bonn
2015 »Under Surveillance« [G] Scope Galerie für Fotografie Hannover
2013 »Spectator Sports« [G] Museum of Contemporary Photography, Chicago
2012 »Zeitgespenster« [G] Museum Morsbroich Leverkusen
2012 »Der Mensch und seine Dinge« [G] Museum Folkwang, Essen
2011 »Flashmob« [G]Kunsthaus Essen
2010 »Out of Control« [G] Les Brasseurs Art Contemporain, BIP Festival Liège

Ausstellungen Oliver Sieber (Auswahl)

2021 »Retro Japan« Williams College, Williamstown MA
2021 »Dress Code« Bundeskunsthalle Bonn
2020 »The Time we call our Own« [G] Open Eye Gallery Liverpool
2020 »Uniform« MAST [G] Bologna
2017 »The Hobbyist« [G] Photomuseum Winterthur
2016 »Mit anderen Augen« [G] Kunstmuseum Bonn/SK-Stiftung Köln
2015 »Ego Update« [G] NRW-Forum Düsseldorf
2015 »Kyotografie« Festival Kyoto
2014 Festival International de Mode & de Photographie [G], Hyères
2013 »Imaginary Club« TH13 Fondation d’entreprise Hermès, Bern
2012 »Megacool« [G] Kunsthaus Wien
2010 »KARAOKE Bildformen des Zitats« [G] Photomuseum Winterthur & Fotohof

Kuratieren (gemeinsam)

seit 2010 »ANT!FOTO« Ausstellungen und Magazine, Düsseldorf
2020 »Geheime Agenten« Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf
2016 »Innere Sicherheit/the State I am in« Festival Photoszene Köln

Vorträge, Künstlergespräche, Podiumsdiskussionen (Auswahl)

2021 »Vier Fragen an…« Der Sprengel Foto-Blog, Interview mit Stefan Gronert
2021 mobile ANT!FOTO Bar: Kunstverein Bielefeld, Sprengel Museum, Filmwerkstatt Dssd
2021 Podiumsdiskussion »Online vs. Physical« Scope Hannover / Sprengel Museum
2021 Symposium DGPH »Photogr. Archive im kulturellen und künstlerischen Kontext…«
2021 Symposium Chennai Photo Biennale »About Walking«
2021 DGPh Fotoarchive, Gespräch mit Luce Lebart
2021 »Meet me in Quarantine« Künstlerinnengespräch Stefanie Pluta, Katja Stuke, Damian Zimmermann
2020 »Fotografie Neu Denken« Podcast-Interview
2020 Vortrag / Gespräch »Ruinen der Zukunft« Museum Morsbroich
2020 »Herr Tajima kommt« DGPh Archive / Ruhrmuseum Essen
2019 »Über Fotografie, Gebiet und Anarchismus« Kunsthalle Gießen
2019 »Kann man ein Land fotografisch begreifen?« mit Dr. St. Diekmann, MfKG, HH
2018 »The Eyes Talks« Paris Photo
2018 »Explaining Böhm Kobayashi« Lumière Brothers Center for Photography, Moscow

Messen/Fotobuchmessen (Auswahl)

2018 Unseen Amsterdam, »Förderkoje« Co-op Section
2017 »MissRead« Berlin
2016 Polycopies Paris
2018 Unseen Amsterdam
2012 Paris Photo (mit Florence Loewy)
2010 Offprint Paris
2009/10 Photobook Festival Kassel
2009/10 New York Art Book Fair

Lehraufträge (Auswahl)

2015/20 K. Stuke: Vertretung von Prof. J. Samen, Fotoklasse Kunsthochschule Mainz
2011 – 19 European Master of Photography (IED Istituto Europeo di Design), Madrid
2018/19 K. Stuke: Hochschule Koblenz, IKKG Höhr Grenzhausen
2018/19 Folkwang Hochschule der Künste Essen
2019/20 Justus-Liebig-Universität Gießen
2017 Studium Universale, Heinrich Heine Universität Düsseldorf
2015/17 FH-Dortmund
2015/16 TU-Dortmund
2009/11 Universität zu Köln (Katja Stuke: wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Workshops (Auswahl):

2018 Rodchenko School of Arts Moskau
2018 NRW Forum Düsseldorf
2018 »Questioning Photography« Chongqing
2017 »You and Me« Reminders Photography Stronghold, Tokyo
2017 »Who owns the Cities« Guardian Garden Tokyo
2017 Kindai University, Osaka
2017 »Who owns the Cities« Le Bal, Paris
2017 HfK Bremen (bei Prof. Peter Bialobrzeski)
2015 Workshop mit Geflüchteten und Foto-Student*innen, Kabawil Düsseldorf
2015 Ka Atölyeler, Ankara
2014 AKV St. Joost Breda
2013 »On photography« Kyoto University of Art and Design

Vorträge an Hochschulen (Auswahl)

2021 HBK Braunschweig (im Seminar von Andreas Langfeld)
2021 Folkwang Hochschule der Künste (bei Prof. Christopher Muller)
2021 FH-Dortmund (bei Prof. Ulrike Brückner)
2017 HfK Bremen (bei Prof. Peter Bialobrzeski)
2013 »Who are you this time?« Fachhochschule Dortmund
»On Photography and ANT!FOTO« Columbia College/
Museum of Contemporary Photography, Chicago
»On Photography and ANT!FOTO« Kyoto University of Art and Design
2012 »Who are you this time« Kunsthochschule Mainz
2011 »Publish it Yourself« Maison d’art Bernard Anthonioz, Nogent sur Marne
2010 »Böhm Handelszentrum« Next One, Folkwang Uni Essen, Ruhr 2010
2009 »Euphorie und Praxis« Podiumsdiskussion, Lette Schule, Berlin
2007 HFBK in der Klasse von Heike Mutter
2006 Deutsche Photographische Akademie, Deichtorhallen Hamburg
2006 Kunsthochschule für Medien (Professur), Köln
2005 HGKZ Zürich (bei Dr. Kerstin Stremmel)

Stipendien/Preise/Auszeichnungen/Projektförderungen (Auswahl)

2021 Publikationsstipendium Kunststiftung NRW
2021 Neustart Kultur / VG-Bildkunst
2021 Kunst-/Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf/Kulturamt: ANT!FOTO
2019 The Blend Art Exchange Osaka (Japanese Lesson)
2017 Ernst Poensgen-Stiftung, Nest Tokyo (Japanese Lesson)
2016 LUMA Foundation Dummy Award, Rencontres d‘Arles (You and Me)
2014 MFKJKS NRW, Reise Stipendium (Japanese Lesson/Activism)
2014 Museum of Contemporary Photography Projekt-Stipendium (You and Me)
2014 Kunststiftung NRW (Katja Stuke, Nationalfeiertag)
2013 Kunststiftung NRW (Oliver Sieber: Imaginary Club)
2012 Ernst Poensgen-Stiftung, (Japan)
2007 Goethe Institut
2006 ArtEX Osaka / Ernst Poensgen-Stiftung

Veröffentlichungen (Auswahl)

2021 »Was kostet die Kunst« Interview Deutschlandfunk (K. Stuke)
2021 Camera Austria, Sabine Maria Schmidt über »La Ville Lumière«
2021 »Kunstforum« 237, Interview mit Sabine Maria Schmidt
2021 »Studio International« Aug. 2021 The impact of Covid-19 on artists
2020 »Conversations« with Rémi Coignet, The Eyes
2020 »Re: Groups« (Regine Ehleiter), Camera Austria
und: »Photoworks«, »The Eyes Magazine«,
»European Photography«, »The Photobook Review« Apterture Foundt. NY
»Asahi Camera« (Interview Takashi Homma)
»Visions Anew«, »Publishing Manifestos« MIT Press,
»Photographer‘s Playbook« Aperture

2022 »Peripheren« Ketteler Verlag
2021 »La Ville Lumière« mit einem Text von Florian Ebner, GwinZegal
2021 »Katja Stuke, Supernatural« Böhm Kobayashi
2020 »Oliver Sieber, 10 min« Böhm Kobayashi
2019 »Sequence as a Dialogue« Kunsthalle Gießen
2018 »Japanese Lesson« Katja Stuke & Oliver Sieber Artist Book
2014 »Nationalfeiertag« Katja Stuke Fw:books Amsterdam/Böhm Kobayashi
2013 »Imagiary Club« Oliver Sieber, Gwin Zegal/Böhm Kobayashi

Arbeiten in Sammlungen (Auswahl)

Folkwang Museum Essen, Sprengel Museum Hannover, Museum Kunstpalast Düsseldorf, Stadtmuseum Düsseldorf, Kunsthaus NRW, LBBW Stuttgart, Fotomuseum Winterthur, Museum for Contemporary Photography Chicago, photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Artothek im Bonner Kunstverein, DZ Bank Frankfurt, MoMA Library, Sammlung Wilhelm Schürmann und andere private Sammlungen